stosswellentherapie

Die Stoßwellentherapie ist eine Behandlungsmethode, die durch das Aufsetzen eines Applikators Stoßwellen mit hoher Energie über die Hautoberfläche in die Tiefe überträgt. Damit wird aufgrund verstärkter Durchblutung der Stoffwechsel angeregt und somit die Bildung von Blutgefäßen erhöht und die Zellregeneration angeregt.

Im Erfolgsfall ersetzt die Radiale Stosswellentherapie:

  • einen operativen Eingriff mit entsprechenden Risiken, einen Krankenhausaufenthalt mit Arbeitsausfall etc.
  • Langwierige medikamentöse Therapien mit den entsprechenden Nebenwirkungen
  • belastende, besonders zeitlich- physiotherapeutische Maßnahmen

Im Erfolgsfall bringt die Radiale Stosswellentherapie:

  • schnelle Schmerzbefreiung beziehungsweise deutliche Linderung
  • weitestgehende Bewegungsfreiheit in Beruf, Alltag und Sport
  • nur eine geringe zeitliche Therapiebeanspruchung

Es ist ein schonendes Verfahren ohne Eingriff in das Gewebe, bei dem nur 3-4 Behandlungen in Abständen von 1 Woche notwendig sind.

Die Stoßwellenbehandlung wird z.B. eingesetzt bei:

  • Kalkschulter
  • Tennisarm
  • Fersensporn
  • Achillessehnenschmerz
  • Schleimbeutelentzündung am Hüftknochen

Die Behandlung mit Stoßwellen ist nicht Bestandteil der vertragsärztlichen Versorgung und wird als Individuelle Gesundheitsleistung (IgeL) angeboten.